Gedanken zum Holz von Pia Grabner, Studentin FH Salzburg

Holz als Leidenschaft

Auf die Frage »Was studierst du?«, antworte ich gerne mit »Rate mal«.

Angefangen von Mikrobiologie über Pädagogik bis hin zu Jura und Krankenschwester hätten mir die Ratenden schon beinahe alles zugetraut. Umso überraschter sind dann die Gesichter, wenn ich ihnen sage, was ich wirklich studiere - »Holztechnologie und Holzbau« an der FH Salzburg.

Von der Theorie bis zum Gespür

Als eines von 14 Mädchen bin ich unter 56 Burschen klar ein Teil der Minderheit meines Jahr­gangs. Auch in den höheren Jahrgängen sind die männlichen Studenten deutlich in der Überzahl. Mein Interesse an und meine Liebe zum Holz sind aber nicht weniger ausgeprägt als die meiner männlichen Kollegen. Ganz im Gegenteil - Obwohl ich mich täglich unter anderem mit dem Heizwert, der chemischen Zusammensetzung und den mechanischen Eigenschaften von Holz auseinandersetze, bin ich immer noch durch und durch fasziniert von diesem einzigartigen Werkstoff. Fasziniert von der Vielfalt und Einzigartigkeit der Farben, Strukturen, Maserungen und Gerüche. Fasziniert von der Geschichte, die uns mit Holz verbindet. Der älteste Werk- und Baustoff unserer Erde ist bis heute der beliebteste. Die Natur in ihrer reinsten Form kann uns Schutz und Wärme bieten. Wärme im Sinne von Feuer aber auch Wärme, die man spürt, wenn man mit nackten Fü­ßen über den Holzboden spaziert.

Mit meiner Ausbildung mache ich meine Leidenschaft zum Beruf. Für mich gibt es nichts besseres, als seine Liebe zum Holz in der Arbeit täglich erleben zu dürfen.

DARUM studiere ich Holztechnologie und Holzbau.

 

05 Pia Grabner 400X400

Pia Grabner, Studentin an der FH Salzburg