Main Media

Ökologisch Bauen von Innen nach Außen

Nachhaltigkeit, Schonung von Ressourcen, aber auch Wohngesundheit werden bei der Verwirklichung des Eigenheims ein immer größeres Thema. Dabei ist nicht nur die Entscheidung, ob ein Haus aus Holz oder Ziegel entsteht, dafür maßgeblich. Wir zeigen auf, was ökologisch bauen wirklich bedeutet und warum DANA Türen hierbei die perfekte Wahl sind.

Für ein nachhaltiges Wohlgefühl.

Um sich in den eigenen vier Wänden rundum wohl zu fühlen, spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle. Zum einen ist es wichtig, dass unser Zuhause unseren Stil widerspiegelt. Von den Bodenbelägen und Wandfarben über Türen und Möbel bis hin zu den Accessoires – alles muss passen.

Zum anderen ist es das Raumklima, das den Wohlfühlfaktor stark beeinflusst. Was ein angenehmes Wohnraumklima ausmacht, entscheiden unterschiedliche Einflüsse:

  • Die Luftqualität – „schlechte Luft“ verhindert, dass wir uns in den eigenen Räumen wohlfühlen. Regelmäßiges Lüften schafft hier einfach Abhilfe. Ist diese aber dadurch bedingt, dass Schadstoffe z. B. von Möbel freigesetzt werden, ist die Gesundheit gefährdet. Achten Sie beim Kauf daher auf Kennzeichnungen wie ökologisch und schadstoffarm.

  • Luftfeuchtigkeit – in den Räumen verhilft nicht nur uns zu mehr Wohlgefühl, sondern ist auch gut fürs Holz.  Je nach Raum beträgt die optimale Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 70%. Die Auswirkungen einer zu hohen oder zu niedrigen Luftfeuchte macht sich in unserem Wohlbefinden, aber auch auf Holz bemerkbar. Im Winter entsteht durch Heizen in den Räumen trockene Luft, die Risse in Holz verursachen sowie kann trockene Luft Reizhusten verursachen. Dagegen hilft regelmäßiges, kurzes Stoßlüften. Im Sommer hingegen, kann durch zu feuchte Luft unter Umständen das Holz aufquellen. Mit richtiger Beschattung kann man vorbeugen.

  • Das Licht – natürliche Lichtquellen werden als sehr angenehm empfunden. Bei künstlichen ist die Farbtemperatur maßgeblich. So wird zwischen den Lichtfarben warmweiß, neutralweiß und tageslichtweiß unterschieden. Warmweißes Licht eignet sich gut für Räume, wo es gemütlich und behaglich sein soll, zum Beispiel im Wohnzimmer oder Schlafzimmer. Neutralweiße Beleuchtung wird vor allem in der Küche oder in Bad eingesetzt. Die Beleuchtung soll hier die Alltagsaktivitäten wie Kochen unterstützen, trotzdem aber noch wohnlich wirken. Räume, die Konzentrationsfähigkeit erfordern (wie Arbeitszimmer), benötigen tageslichtweiße Beleuchtung.

  • Zugluft – sich ständiger Zugluft auszusetzen, wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus. So sind Erkältungen und Verspannungen und damit verbundene Nebenwirkungen die Folge. Daher sollten Fenster und Türen immer vom Fachmann eingebaut werden.

  • Oberflächentemperaturen – Bodenbeläge, Wände und Möbel sollten sich angenehm anfühlen. Die Wahl der richtigen Materialien ist entscheidend. So fühlt sich beispielsweise gleiche Temperatur bei Holz wärmer an als bei Fliesen.

dana-tueren-blog-blogbeitrag-oekologisch-bauen-von-innen-nach-aussen-lichtquellen-und-holz
Natürliche Lichtquellen in Verbindung mit Holz wirken nicht nur gemütlich, sondern auch sehr edel. 

 

In puncto angenehmes Wohnen und gesundes Raumklima kommt man an Holz in all seinen Formen nicht vorbei. Ob Möbel, Böden oder natürlich auch Türen: Holz hilft die Luftfeuchtigkeit und Temperatur in den Räumen zu regulieren, macht optisch Eindruck und fühlt sich angenehm an. Mit jedem Stück „Natur“ in den eigenen vier Wänden steigt auch das Wohlbefinden.

Wichtig zu beachten sind im Sinne der Nachhaltigkeit die Holzherkunft und die Art der Verarbeitung, also z.B. welche Lacke oder Öle werden für die Oberflächen verwendet.

Ökologisches Bauen berücksichtigt alle diese Punkte rund ums Wohnraumklima und hilft Ihnen so, gesünder zu wohnen und dabei die Umwelt zu schonen!

 

Was zeichnet „ökologisches Bauen“ aus?

Es ist weniger eine festgelegte Form oder Definition der Bauart, als viel mehr die eigene Einstellung zu diesem Thema. Ziel dabei ist, während der Bauphase, aber auch später in der Nutzung des Gebäudes, darauf zu achten, dass so wenig wie möglich in die Umwelt eingegriffen wird. Auch was die Produktion von Produkten angeht, wird darauf geachtet, Schadstoffe zu vermeiden.

Welche Vorteile ergeben sich daraus?

  • Für die Umwelt – vom Transport bis hin zur Entsorgung wird Wert auf eine umweltschonende Herangehensweise gelegt. Regionale Firmen und Produkte sowie natürliche Rohstoffe sind ausschlaggebend. Die Ressourcen zu schonen und dementsprechend nachhaltig zu bauen und einzurichten ist das erklärte Ziel.

  • Für die Bewohner – Stichwort „Wohngesundheit“. Mit dem Einsatz von natürlichen Materialien und der Verarbeitung emissionsarmer Produkte verbessert sich das Raumklima. Denn diese Erzeugnisse geben keine schädlichen Stoffe in ihre Umgebung ab. Damit können sie in den Räumen unbeschwert durchatmen.

  • Für die nächsten Generationenwenn wir unser Eigenheim und alles was damit verbunden ist, umsichtig einrichten und nachhaltig auswählen, sichern wir auch ein Stück weit die Zukunft künftiger Generationen.

 

DANA Türen – der perfekte Partner für bewusste Nachhaltigkeit und Wohngesundheit.

Wir arbeiten mit dem Rohstoff Holz, schätzen und respektieren ihn. Deshalb sind uns Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft, lückenlos nachvollziehbare Holzherkunft und umweltschonende Produktion schon immer große Anliegen.

dana-tueren-blog-blogbeitrag-oekologisch-bauen-von-innen-nach-aussen-reinigen-von-oelrueckstaenden
Nach dem Ölen werden die Türen gründlich gereinigt, um etwaige Ölrückstände zu entfernen

 

Zertifikate wie das FSC® und das PEFC TM bestätigen dieses Bestreben. Auch bei der Wahl unserer Lieferanten achten wir darauf, dass sie dieses Engagement teilen.

Außerdem legen wir viel Wert auf die Verarbeitung emissionsarmer Produkte. So entwickeln wir beispielsweise gemeinsam mit unserem Lacklieferanten Lacke laufend weiter, damit unsere Mitarbeiter während der Produktion und Sie später in Ihrem Zuhause keinen schädlichen Stoffen ausgesetzt sind. Somit sind unsere Türen wohngesund – das bestätigt auch die Holzforschung Austria.

Welche Maßnahmen wir bei DANA noch zum Schutz unserer Umwelt und für Ihre Wohngesundheit setzen, können Sie in der EMAS Umwelterklärung im Detail nachlesen.

AUF. ZU. Mehr Gesundheit – für uns und unsere Umwelt!